Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten | Umbau und Sanierung

Grundstück / Bestand:

Das Deutsche Bernsteinmuseum wurde als Teil des städtischen Museumsbereiches in der historischen, auf den Clarissenorden zurückzuführenden Klosteranlage St. Claren, zu der auch die Stadtbibliothek und das Stadtarchiv gehören, neu konzipiert und eingerichtet. Der gesamte Ausstellungskomplex mit der Klosterkirche, der Nonnenempore über den Ausstellungsräumen zur Kloster- und Stadtgeschichte und dem Museum wird über einen neuen, konzentrierten Eingangsbereich erschlossen. Die Gebäudeabschnitte für das Bernsteinmuseum wurden unter Würdigung denkmalpflegerischer Aspekte saniert, modernisiert und erweitert. Im Klausurhof wurde als transparenter und möglichst unauffälliger Baukörper das Museumscafe neu eingefügt. In erweiterten und neu geschaffenen Teilunterkellerungen entstanden ergänzend notwendige Funktionsräume. Archäologische und bauhistorische Befunde wurden in das räumliche Gestaltungskonzept integriert. Alle neuen Funktionselemente wie Treppen und Übergänge zwischen den Gebäuden wurden maximal transparent und in zeitgemäßer Gestaltung eingefügt. Die gesamte Ausstellung konnte mit wissenschaftlicher Unterstützung didaktisch neu strukturiert und mit neuer Grafik attraktiv präsentiert werden. Alle Inneneinrichtungen, Vitrinen und Mobiliar zeigen ihr neues, auf das Ausstellungsgut Bernstein abgestimmtes Design.

Aufgabe:

  • Sanierung der bestehenden Gebäude Im Kloster 1, 2, 3 und 13 der Klosteranlage St. Claren zum Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten in mehreren Bauabschnitten
  • Erschließung der Klosterkirche für die museale Nutzung (Kloster- und Stiftsgeschichte)
  • Erhalt der historischen Substanz in Verbindung mit moderner Formensprache in Abstimmung mit der Denkmalpflege
  • Entwicklung einer neuen Ausstellungsphilosophie und einer neuen Didaktik
  • Entwicklung eines Museumskomplexes mit zentralem Eingang im Gebäude Im Kloster 13
  • Erschließung behinderten- und rollstuhlfahrergerecht durch Aufzug, Hebebühne und entsprechende Treppenanlagen
  • Erweiterung der Funktionsflächen und Erneuerung der gesamten Haustechnik (Toiletten, Lüftung, Brand- und Sicherheitsanlage, Bussystem)

Lösung:

  • Rückbau und Erneuerung der Dachspitze
  • Erhalt der gesamten Decken- und Wandstruktur mit geringfügigen Veränderungen für Tür- und Treppenöffnungen
  • Statische Ertüchtigung des Gebäudes durch unauffällige, zurückhaltende Maßnahmen (Stahlrahmen, Unterzüge)
  • Teilunterkellerung bzw. Komplettunterkellerung (Haus 13) für die Aufnahme von Funktionsräumen
  • Verwendung von natürlichen Materialien (Kalk- und Lehmputz, Lehmverstrich in den Decken, Eichenfenster, Eichendielen, Ölandstein)
  • Wiederverwendung historischer Elemente, wie Türen, Fensterpaneel, Fensterläden
  • Hinzufügung notwendiger Erschließungskerne und -wege mit neuen, deutlich abgesetzten Materialien (Beton, Stahl, Glas)

 

Bauvorhaben

Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten | Umbau und Sanierung
Im Kloster 1, 2, 3 und 13 sowie die Klosterkirche

BauherrStadt Ribnitz-Damgarten
Am Markt 1 - 18 311 Ribnitz-Damgarten
Baukostenca.4,50 Mio. €
BGFca.3.600 m²
BRIca.6.350 m³
Planungsphasen1–9 HOAI
Planung2002–2006
Realisierung2004-2007 (Klosterkirche bis 2010)
Kostenfeststellungca.4,50 Mio. €